Glossar

Kreislaufwirtschafts-Abfallgesetz (KrW- /AbfG)

Zweck des im Oktober 1996 in Kraft getretenen Gesetzes ist die Förderung der Kreislaufwirtschaft mit dem Ziel der Ressourcenschonung und die  Sicherung der umweltverträglichen Beseitigung von Abfällen. Im Sinne des Gesetzes sollen Abfälle in erster Linie vermieden werden. Nicht vermeidbare Abfälle sollen, soweit dies technisch möglich und wirtschaftlich zumutbar ist, vorrangig stofflich oder energetisch genutzt werden. Nicht vermeid- oder verwertbare Abfälle sollen umweltgerecht beseitigt werden. Das Kreislaufwirtschafts-/Abfallgesetz wird von einem umfangreichen gesetzlichen Regelwerk (Untergesetzliches Regelwerk) begleitet.