Aktuelle Themen & Presseinfos

November 2021
Stellungnahme ITAD und BDSAV

Stellungnahme ITAD und BDSAV im Rahmen der Verbändeanhörung zum Entwurf einer Ersten Verordnung zur Änderung der Brennstoffemissionshandelsverordnung/Stand 27.10.2021

August 2021
Explosionsunglück Currenta in Leverkusen

Juli 2021
Europäische Kommission verabschiedet den Entwurf "Fit for 55 Package"

Europäischer Grüner Deal: Kommission schlägt Neuausrichtung von Wirtschaft und Gesellschaft in der EU vor, um Klimaziele zu erreichen

März 2021
Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU)

Zollverwaltung greift Stromsteuerbefreiung für stromerzeugende Abfallbehandlungsanlagen auf

11.08.2020
Stellungnahme BDSAV und ITAD

Stellungnahme BDSAV und ITAD im Rahmen der Verbändeanhörung zur Berichterstattungsverordnung 2022 (BeV 2022) und Brennstoffemissionshandelsverordnung (BEHV).

24.06.2020
Gemeinsame Stellungnahme des BDSAV und der ITAD zur WSR Public Consultation der EU.

Wegen der gleich gelagerten Interessen haben sich BDSAV und ITAD entschlossen, eine gemeinsame Stellungnahme abzugeben.

Wir bedanken uns zunächst, dass Sie uns Gelegenheit geben, zur Revision der EU-Abfallverbringungsverordnung im Rahmen der Konsultation auch Ihnen gegenüber direkt Stellung zu nehmen. Die Möglichkeit zur Konsultation im Rahmen der Anhörung der EU haben sowohl BDSAV und ITAD, die europäischen Organisationen EURITS und CEWEP, als auch der überwiegende Teil der Mitglieder unserer Verbände wahrgenommen bzw. werden dies noch tun.

24.03.2020
Bundesweit einheitliche Anerkennung der Abfallentsorgung als systemrelevante Infrastruktur im Pandemiefall

Der Bundesverband Deutscher Sonderabfallverbrennungsanlagen e.V. (BDSAV) und die Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland e.V. (ITAD) haben sich in einem dringlichen Appell an die zuständigen Stellen in Bund und Ländern gewandt mit der Bitte, in der Corona Virus-Krise alle abfallwirtschaftlich erforderlichen Maßnahmen und Regelungen bundeseinheitlich zu koordinieren. Hintergrund dieses Appells ist, dass es keine bundeseinheitliche Bewertung darüber gibt, dass die Entsorgungsinfrastruktur durchgehend als systemrelevant eingestuft wird.

"Der Aufrechterhaltung der Entsorgungssicherheit für Siedlungsabfälle, für Abfälle aus Quarantänehaushalten und infektiösen Abfällen aus medizinischen Einrichtungen kommt im Pandemiefall eine besondere, hygienetechnische Bedeutung zu. Dazu leisten auch die Sonderabfallverbrennungs - Anlagen für die als gefährlich einzustufenden Abfälle ihren Beitrag", erklärte Jörg Rüdiger, Geschäftsführer des BDSAV, und betont: "Der Föderalismus ist auch in der Abfallwirtschaft eine gute Sache, aber in einer Krisensituation wie aktuell muss der Flickenteppich föderaler Regelungen in zentralen Fragen, wie zum Beispiel der Systemrelevanz, überwunden werden

17.01.2020
Wechsel in der Geschäftsführung des BDSAV

Die Mitgliederversammlung des BDSAV hat am 16.01.2020 Jörg Rüdiger zum neuen Geschäftsführer bestellt. „Der BDSAV dankt Dr. Andreas Neuss, der diese Aufgabe nach mehreren Jahren sehr erfolgreicher Tätigkeit zum Jahreswechsel abgegeben hat, für die geleistete Arbeit“, erklärte der Vorstandsvorsitzende des BDSAV, Andreas Ellerkmann.

17.01.2020
Stellungnahme zum Abfallwirtschaftsplan Nordrhein-Westfalen

Stellungnahme zum Abfallwirtschaftsplan Nordrhein-Westfalen, Teilplan für gefährliche Abfälle.

08.01.2020
Beitritt von REMONDIS Industrie Service stärkt BDSAV

Mit dem Beitritt der REMONDIS-Anlage in Bramsche und der REMONDIS SAVA GmbH in Brunsbüttel, die zum Jahreswechsel vollzogen wird, sind ca. 90 % der Anlagen im Verband vertreten. „Wir freuen uns, dass durch den Beitritt dieser Anlagen die Stimme des BDSAV noch mehr Gewicht erhält“, erklärte der Vorstandsvorsitzende des BDSAV, Andreas Ellerkmann.